Knapp 12 „Rad-Mille“ für Leoben, Niklasdorf, Proleb

Radverkehrskonzept wurde heute beschlossen, Umsetzung bis 2030.

LH-Stv. Anton Lang hat mittlerweile zehn Radverkehrskonzepte in die Umsetzung gebracht. © Land Steiermark/Streibl
LH-Stv. Anton Lang hat mittlerweile zehn Radverkehrskonzepte in die Umsetzung gebracht.
© Land Steiermark/Streibl
Die Hauptrouten im Überblick. © ZIS+P
Die Hauptrouten im Überblick.
© ZIS+P

Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Nach den Radverkehrskonzepten Region Hartberg, Gratkorner Becken, Trofaiach, Raum Wildon, Raum Feldbach, Fürstenfeld, Bruck an der Mur, Weiz und der Kleinregion Gleisdorf wurde das Konzept Planungsraum Leoben in der heutigen Regierungssitzung beschlossen.

Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang: „Ich freue mich sehr, dass wir heute ein weiteres wichtiges Radverkehrskonzept beschlossen haben. Für die Region bedeutet das eine wesentliche Verbesserung des Alltagsradverkehrs. Die ausgearbeiteten Routen werden sich bei unzähligen Radfahrerinnen und Radfahrern großer Beliebtheit erfreuen. Das Konzept umfasst die Stadt Leoben, die Marktgemeinde Niklasdorf und die Gemeinde Proleb, hat ein Gesamtvolumen von exakt 11,986 Millionen Euro und soll sukzessive bis 2030 umgesetzt werden. Mit der aktuellen Strategie und den Zug um Zug ausgearbeiteten Konzepten soll eine Verlagerung im Modal Split besonders in den steirischen Siedlungsschwerpunkten erzielt werden, da hier das größte Radverkehrspotential in der Steiermark liegt."

Und Projektleiter Bernhard Krause von der A16, Verkehr und Landeshochbau, beschreibt: „Für das Planungsgebiet Leoben, Niklasdorf und Proleb wurde für den Radverkehr ein Zielnetz von sieben Hauptradrouten mit einer Länge von rund 30 Kilometer erstellt. Dabei bildet der Hauptplatz Leoben den Quell- beziehungsweise Zielpunkt der meisten Hauptradrouten. Neben den Hauptradrouten wurden Nebenrouten mit einer Länge von etwa 27 km definiert, die als Erschließungs- und Sammelnetz das Radverkehrskonzept vervollständigen. So wie das ganze Konzept wurden natürlich auch die aufgelisteten Hauptradrouten in einem kooperativen Prozess in Abstimmung mit Vertretern der Gemeinden und des Landes erarbeitet."

  • HR 1: Leoben Hauptplatz - Niklasdorf; Länge 6,50 km
  • HR 2: Leoben Hauptplatz - Göss; Länge 3,55 km
  • HR 3: Leoben HBF - St. Peter-Freienstein; Länge 5,50 km
  • HR 4: Leoben/Leitendorf - Hinterberg; Länge 2,40 km
  • HR 5: Leoben Hauptplatz - Leoben HBF - Judendorf; Länge 5,50 km
  • HR 6: Leoben/Lerchenfeld - Proleb; Länge 6,20 km
  • HR 7: Niklasdorf - Proleb; Länge 0,55 km

Die Gemeindeanteile im Überblick:

  • Stadtgemeinde Leoben 2.290.000 €
  • Marktgemeinde Niklasdorf 574.000 €
  • Gemeinde Proleb 775.000 €

Landesanteil geschätzte Kofinanzierung 8.347.000 €

Ergänzend zu den Baumaßnahmen werden natürlich auch Abstellanlagen und zahlreiche „weiche Maßnahmen" zur Bewusstseinsbildung gesetzt, die zum Radfahren motivieren und auch die Rahmenbedingungen für das Radfahren verbessern sollen. Wie bei allen anderen Konzepten wurde auch dieses in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden und der Bevölkerung ausgearbeitet. Mit den Planungsergebnissen liegen langfristige, verbindliche und strukturierte Entwicklungsprogramme für den Radverkehr vor, die nun in jährlichen Programmen von Gemeinden und Land umgesetzt werden.

14. Oktober 20221

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).